Schwangerschaftsübelkeit lindern Tipps und Tricks Hausmittel
Schwangerschaft

Schwangerschaftsübelkeit lindern: Erprobte Hausmittel und weitere Tipps

Endlich ist Ihr Kinderwunsch in Erfüllung gegangen! Doch die Vorfreude auf das Baby wird häufig von Unwohlsein, Übelkeit und Erbrechen getrübt. Dazu kommt die Befürchtung, die Übelkeit in der Schwangerschaft könnte dem Baby schaden. Doch in den allermeisten Fällen sind diese Sorgen unbegründet. Statistiken belegen, dass 75 % aller werdenden Mütter während der Schwangerschaft unter diesen Symptomen leiden. Natürlich helfen Ihnen statistische Erhebungen wenig, wenn Sie ständig von Brechreiz und Übelkeit geplagt werden. Deshalb haben wir in unserem Blog einige Tipps für Sie zusammengestellt, die bei Schwangerschaftsübelkeit hilfreich sein können.

Bewährte Hausmittel gegen Schwangerschaftsübelkeit

Möchten Sie Ihrem Baby zuliebe während der Schwangerschaft auf Medikamente verzichten, können Sie einige einfache Hausmittel ausprobieren und so von den Erfahrungen unserer Mütter und Großmütter profitieren. Hier sind sechs Tipps, deren Wirksamkeit von vielen Schwangeren bestätigt wurde.

  • Morgens ist die Schwangerschaftsübelkeit in den meisten Fällen besonders schlimm. Essen Sie bereits eine Viertelstunde vor dem Aufstehen eine Kleinigkeit, einen Zwieback oder einen Keks, um den Kreislauf anzuregen.
  • Auch größere Mahlzeiten belasten den Magen. Essen Sie mehrmals täglich kleine Mengen, immer dann, wenn Sie Appetit verspüren. Vertrauen Sie Ihrem Gefühl, Ihr Körper zeigt Ihnen, was er braucht.
  • Kleine Snacks, zum Beispiel Trockenfrüchte, helfen, den Blutzuckerspiegel konstant zu halten.
  • Trinken Sie ausreichend. Wasser und Kräutertees gleichen den Flüssigkeitshaushalt aus, das ist besonders wichtig, wenn Sie häufig erbrechen.
  • Ingwer ist ein bewährtes Mittel bei Übelkeit. Dabei ist es nicht entscheidend, ob Sie frische Ingwerwurzel in Ihren Salat reiben, Ingwertee trinken oder ein Stück Ingwerkonfekt naschen. Sollten Sie den süß-scharfen Geschmack nicht mögen, können Sie alternativ auch Melissenblätter, Himbeerblätter, Kamille oder Pfefferminze als Tee aufbrühen.
  • Viele Schwangere schwören bei Übelkeit auf Kürbiskerne oder Kürbissuppe. Testen Sie einfach aus, ob Ihnen das Knabbern von Kürbiskernen gegen Ihre Schwangerschaftsübelkeit hilft. Und eine Kürbissuppe schmeckt ausgezeichnet und ist gut bekömmlich, auch wenn sie die Schwangerschaftsübelkeit bei Ihnen vielleicht nicht vollständig vertreiben kann.
Jetzt lesen:   Endlich schwanger werden – Tipps und Tricks

Sorgen Sie sich nicht, wenn Sie ein paar Tage keine festen Speisen essen können. In den ersten Monaten der Schwangerschaft ist der Kalorienbedarf nur unwesentlich höher als vorher. Wichtig ist nur, dass Sie und Ihr Baby alle notwendigen Mineralstoffe und Vitamine erhalten. Bananen enthalten zum Beispiel Kalium und Magnesium, mixen Sie sich einen schmackhaften Smoothie. Auch eine Gemüsebrühe kann bei Schwangerschaftsübelkeit hilfreich sein.

Tipps gegen Schwangerschaftsübelkeit aus der alternativen Medizin

Falls Sie bereits gute Erfahrungen mit alternativen Heilmethoden haben, können Sie natürlich auch Ihren Arzt oder Heilpraktiker bei einer Schwangerschaftsübelkeit um Rat fragen.
Hier sind einige bewährte homöopathische Mittel.

  • Nux vomica hilft bei Würgereiz ohne Erbrechen.
  • Ipecacuanha wirkt bei Übelkeit und Erbrechen.
  • Pulsatilla pratensis ist das geeignete Mittel bei bitterem Erbrechen und saurem Aufstoßen.

Selbstverständlich ist auch vor der Einnahme von homöopathischen Globuli – genau wie bei allen Arzneimitteln – eine Rücksprache mit Ihrem Arzt sehr wichtig, damit Nebenwirkungen ausgeschlossen werden.

Viele Hebammen und auch Schwangere haben gute Erfahrungen mit Akupunktur und Akupressur gemacht, obwohl die Wirkung dieser Heilmethode aus der traditionellen chinesischen Medizin bei Übelkeit in der Schwangerschaft noch nicht ausreichend wissenschaftlich belegt ist. Während Sie sich für die Akupunktur an einen Spezialisten wenden müssen, können Sie die Akupressur selbst ausprobieren. In vielen Apotheken gibt es Akupressurbänder gegen Reiseübelkeit, die einen Druckpunkt am Handgelenk stimulieren. Sie können diese Methode unbedenklich auch bei Schwangerschaftsübelkeit anwenden, allerdings ist die Wirksamkeit sehr unterschiedlich.

Jetzt lesen:   Koffein in der Schwangerschaft : So sind Sie auf der sicheren Seite

Sicher haben Sie es schon bemerkt, im Laufe der Schwangerschaft hat sich der Geruchssinn verändert. Die Nase scheint empfindlicher zu sein, verschiedene Gerüche können sogar Übelkeit und Erbrechen auslösen. Aber andererseits reagiert der Körper auch stärker auf wohltuende Düfte. Bereits ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft kann die Übelkeit vertreiben. Verschiedene ätherische Öle, die nach Zitrusfrüchten oder nach Minze duften, empfinden viele Frauen während der Schwangerschaft ebenfalls als angenehm. Ein paar Tropfen auf einem Taschentuch oder in der Duftlampe lindern die Schwangerschaftsübelkeit. Doch achten Sie bitte auf Bio-Qualität, unreine Öle führen schnell zu Kopfschmerzen. Haben Sie gerade kein Duftöl zur Hand, können Sie auch eine Zitrone oder Mandarine aufschneiden und direkt an der Frucht schnuppern.

Bei schwerer Schwangerschaftsübelkeit mit einem ausgeprägten Krankheitsgefühl ist ein Arztbesuch sinnvoll

In den meisten Fällen ist Schwangerschaftsübelkeit zwar lästig, aber relativ harmlos. Auch wenn die Übelkeit über das erste Drittel der Schwangerschaft hinaus anhält, ist das noch kein Grund zur Sorge. Es gibt aber auch eine schwere Form der Schwangerschaftsübelkeit, die hin und wieder auftritt. Der Mediziner spricht von einer Hyperemesis gravidarum. Bitte konsultieren Sie Ihren Arzt, wenn Sie öfter als fünfmal am Tag erbrechen und überhaupt keine Nahrung, weder in fester noch in flüssiger Form, bei sich behalten können. Auch eine Gewichtsabnahme von mehr als fünf Prozent Ihres Körpergewichts ist während einer Schwangerschaft bedenklich.
Ihr Arzt wird Sie mit Medikamenten behandeln, die die Übelkeit stoppen und vor allem Ihrem Baby nicht schaden. Ist es schon zu Elektrolytentgleisungen mit einem schweren Krankheitsgefühl gekommen, wird eine stationäre Behandlung mit einer Infusionstherapie notwendig, um Ihren Stoffwechsel wieder ins Gleichgewicht zu bringen und Ihr Kind mit allen nötigen Nährstoffen zu versorgen. Diese Therapie ist aber nur sehr selten nötig. Trotzdem ist es auch für Ihr psychisches Wohlbefinden wichtig, dass Sie sich mit allen Fragen an Ihren Arzt oder Ihre Hebamme wenden, sie können im Zweifelsfall schnell und wirksam helfen.

Jetzt lesen:   Vorzeitiger Blasensprung

Hoffentlich konnten wir Ihnen mit unseren Tipps gegen die Schwangerschaftsübelkeit helfen. Doch vielleicht haben Sie auch ganz andere Erfahrungen während Ihrer Schwangerschaft gesammelt, die Sie gerne weitergeben möchten? Wir freuen uns über Ihre Kommentare zu unserem Blog.

Bildquelle Titelbild: © Кирилл Рыжов – Fotolia.com

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Sie ebenfalls interessieren