Urlaub mit Kleinkind - Die wichtigsten Tipps!
Unterwegs mit Kind

Urlaub mit Kleinkind – Die wichtigsten Tipps!

Sommer, Sonne und Strand – wer träumt nicht davon. Oder doch lieber eine Familien-Reise in eine Stadt? Wofür auch immer Sie sich als nächstes Urlaubsziel entscheiden, wenn Sie mit einem Baby oder Kleinkind verreisen, sollten Sie unbedingt einige wichtige Punkte beachten, damit der Urlaub für alle Mitreisenden zu einem Vergnügen und nicht zu einem Albtraum wird. Dabei geht es nicht nur darum, die Reise für den Nachwuchs so angenehm wie möglich zu gestalten, sondern auch Ihnen als Eltern eine entspannte Zeit zu verschaffen. Wir haben daher für Sie die wichtigsten Tipps für das Verreisen mit Ihrem kleinen Liebling gesammelt. Orientieren Sie sich an diesen, und genießen Sie Ihren nächsten Urlaub in vollen Zügen.

Stressen Sie sich nicht unnötig

Ganz klar: Das Verreisen mit einem Kleinkind sollte gut überlegt und auch ebenso vorbereitet sein. Dabei sollten Sie jedoch ganz entspannt an die Sache herangehen und sich nicht von Stress und Sorge übermannen lassen. Versuchen Sie, sich selbst immer wieder zu beruhigen und legen Sie während der Vorbereitungen immer wieder kleine Pausen ein. Hier sind schnell und überall durchführbare Entspannungsübungen oft besonders hilfreich. Haben Sie das Gefühl, das der Stress gerade zu viel wird und sie innerlich besonders unruhig sind, setzen Sie sich mit aufrechtem Rücken und gestreckten Schultern auf einen Stuhl, legen Sie die Hände entspannt auf Ihre Oberschenkel und schließen Sie die Augen. Konzentrieren Sie sich nun auf Ihre Atmung und atmen Sie einige Male bewusst ein und aus. Sie werden schon bald merken, dass Sie sich wesentlich ruhiger fühlen. Und das kommt letztendlich nicht nur Ihnen, sondern selbstverständlich auch Ihrem Kind zugute.

Proben Sie das Verreisen

Sie haben für den Sommer eine längere Reise an ein weiter entferntes Ziel geplant? Super! Bevor Sie diese antreten, sollten Sie jedoch das Verreisen mit Ihrem Kleinkind proben, falls Sie mit Ihrem kleinen Liebling vorher noch nie in den Urlaub gefahren sind. Wir empfehlen Ihnen daher, einen Kurztrip zu machen, bevor die große Reise ansteht. Dies gibt Ihnen nicht nur die Gelegenheit, alle Vorbereitungen einmal „durchzuspielen“, sondern auch zu sehen, wie Ihr Nachwuchs auf das Verreisen reagiert. Auf diese Wiese können Sie einfach herausfinden, ob es noch Verbesserungsbedarf bei den Vorbereitungen gibt und wie sich Ihr Kleinkind in bestimmten Situationen verhält. So haben Sie die Möglichkeit, bei der großen Reise gleich alles richtig zu machen, und die idealen Reisebedingungen für Ihr Kind zu schaffen.

Jetzt lesen:   Wenn Babys zahnen: Tipps gegen Schmerzen

Setzen Sie auf lückenlose Vorbereitung

Das Verreisen mit Baby oder Kleinkind erfordert eine besonders ausgeklügelte und durchdachte Planung, um Pannen und Stress im Urlaub zu vermeiden. Dabei sollten Sie vor allem folgende Punkte bedenken:

  • Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, sollten Sie ein Urlaubsziel wählen, dass Sie in maximal vier Stunden erreichen. Längere Fahrten bedeuten für kleinere Kinder oft großen Stress, was dazu führt, dass die Kleinen nach einiger Zeit zu quengeln beginnen. Reisen mit dem Flugzeug oder der Bahn können auch länger dauern, da Sie auf diesen immer die Möglichkeit haben, sich um Ihr Kind zu kümmern.
  • Wählen Sie unbedingt ein kinderfreundliches Hotel, das ganz auf die Bedürfnisse kleiner Gäste ausgerichtet ist.
  • Denken Sie rechtzeitig daran, dass Ihr Kind auch bei Reisen ins EU-Ausland einen eigenen Kinderreisepass benötigt. Beantragen Sie diesen im Vorfeld beim zuständigen Amt.
  • Vergessen Sie bei der Hotelbuchung nicht, ein Zimmer mit eigenem Kinderbettchen zu wählen.
  • Nehmen Sie Spielzeug und Unterhaltung für Ihr Kleinkind mit, sodass es während der An- und Rückreise beschäftigt ist. Denken Sie jedoch daran, das Spielzeug nicht in den Koffer, sondern in eine eigene Tasche zu packen, sodass Sie dieses immer griffbereit haben.
  • Wenn Sie im Sommer verreisen, achten Sie unbedingt darauf, einen effektiven Sonnenschutz für Ihr Baby dabei zu haben. Ideal sind etwa kleine Sonnenschirme und Schattenspender, die Sie mittels Saugnäpfen an den Scheiben des Autos befestigen können. So ist Ihr kleiner Schatz auch während der Reise vor Sonnenstrahlen geschützt.
  • Für Reisen mit dem Auto benötigen Sie unbedingt einen an das Alter, die Größe sowie das Gewicht Ihres Kindes angepassten Kindersitz. Achten Sie darauf, dass dieser korrekt im Fahrzeug befestigt ist und Ihr Kind sicher und bequem sitzt.
Jetzt lesen:   Sonnenbrand bei Babys richtig behandeln

Packen Sie die Koffer richtig

Selbstverständlich gehören alle wichtigen Dinge des täglichen Lebens wie zum Beispiel Kleidung, Windeln und Fläschchen in das Reisegepäck. Darüber hinaus sollten Sie jedoch auch noch andere Gegenstände einpacken, die dafür sorgen, dass sich Ihr Liebling am Urlaubsort nicht allzu fremd fühlt. Dazu zählen etwa der eigene Toilettensitz bzw. das Töpfchen, etwas Spielzeug für die Badewanne, die Kuscheldecke und natürlich die Lieblingskuscheltiere. Diese schenken Ihrem Nachwuchs ein sicheres Gefühl in fremder Umgebung.

Damit Sie nichts Wichtiges vergessen, empfiehlt es sich, eine Liste mit allen wichtigen Gegenständen anzulegen. Notieren Sie hierfür einfach einen Tag lang alle Gegenstände, die Ihr Kind benötigt. Wenn Sie sich dann an dieser Liste orientieren, vergessen Sie bestimmt nichts Wichtiges. Abgesehen davon gehören folgende Dinge unbedingt in das Reisegepäck:

  • Babynahrung: Je nach Urlausbziel kann es sein, dass keine geeignete Babynahrung verfügbar ist oder Ihr Kind die dort erhältliche einfach nicht mag. Bleiben Sie bei Ihrem Familienurlaub in Deutschland, stellt Babynahrung meistens kein Problem dar. Nehmen Sie trotzdem einige Gläschen von zu Hause mit, um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein.
  • Lätzchen: Packen Sie ausreichend Lätzchen ein, denn diese sorgen dafür, dass Sie Ihren kleinen Wonneproppen nicht mehrmals täglich umziehen müssen.
  • Spielzeug, Lieblingsdecke und Kuscheltiere: Diese Dinge sind nicht nur während der An- und Abreise von unschätzbarem Wert, sondern auch während des Urlaubs. Einerseits beruhigen und beschäftigen sie Ihr Kind im Auto, Zug oder Flugzeug, andererseits sorgen sie dafür, dass sich Ihr kleiner Liebling im Hotel nicht so fremd fühlt.
  • Windeln und Windeltüte: Denken Sie unbedingt daran, genug frische Windeln sowie eine Tüte für schmutzige Windeln mitzunehmen.
  • Medikamente: Windelcreme, ein Mittel gegen Kolliken, Zäpfchen gegen Fieber und Schmerzen, Zahngel sowie Nasentropfen gehören unbedingt in das Reisegepäck.
  • Sonnenschutz: Spezielle Sonnenschutzcremes für Babys und Kleinkinder mit einem möglichst hohen Sonnenschutzfaktor schützen die empfindliche Haut Ihres Schatzes vor gefährlichen Sonnenstrahlen. Tragen Sie diese mehrmals täglich dick auf. Zusätzlich sollte Ihr Kind auch stets einen Sonnenhut oder eine Kappe tragen. Achten Sie bei allen Schutzmaßnahmen trotzdem darauf, Ihr Kind möglichst wenig der Sonne auszusetzen, und meiden Sie diese zwischen 13 und 15 Uhr generell.
  • Babytrage und Buggy: Babyschalen und Babytragen sind praktische Helfer auf Reisen. Kann Ihr Kind seinen Kopf schon alleine halten, sind auch faltbare Buggys tolle Begleiter. Diesen können Sie klein falten, sodass er rasch im Handgepäckfach des Zuges oder auch im Kofferraum des Autos Platz findet.
Jetzt lesen:   Wie beruhige ich mein Baby?

Sind Sie schon einmal mit Ihrem Kleinkind verreist oder planen Sie gerade die erste Reise mit Ihrem kleinen Liebling? Teilen Sie Ihre Erfahrungen mit uns und anderen LeserInnen im Kommentarbereich!

Bildquelle: Titelbild © ideabug – iStock

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

1 Kommentar

  • Antwort Lina 11. Januar 2017 at 11:03

    Das Wichtigste ist meiner Meinung nach, sich nicht unnötig zu stressen. Wenn man schon vorher das Gefühl hat, dass alles zu viel wird, geht auch die Reise nach hinten los. Entspannt sein, gut vorbereitet sein- dann wird der Urlaub auch mit Kindern wunderschön :)
    Viele Grüße
    Lina

  • Hinterlasse einen Kommentar