Wie bade ich mein Baby richtig?
Babypflege

Wie bade ich mein Baby richtig?

Viele Eltern stellen sich nach der Geburt die Frage: Wie bade ich mein Baby richtig? Die Angst vor Fehlern ist groß und die Unsicherheit vor dem ersten Bad des kleinen Sonnenscheins wächst. Machen Sie sich nicht verrückt! Denken Sie immer daran, dass Ihr Kind während der Schwangerschaft permanent im Fruchtwasser »gebadet« hat, das Baden nach der Geburt also keine völlig neue Situation darstellt. Die meisten Babys lieben es sogar, zu baden! Machen Sie sich nicht zu viele Gedanken und folgen Sie einigen einfachen Tipps.

Waschen statt baden

Wenn Sie sich beim gesamten Ablauf des Bades zu unsicher fühlen, können Sie in den ersten Woche nach der Geburt das Baden und Waschen auch nur auf das Gesicht und den Windelbereich Ihres Baby reduzieren. Am besten können Sie hier einen kleinen sauberen und warmen Schwamm oder Waschlappen verwenden. Dabei immer auf eine warme Raumtemperatur achten und Ihr Kind dabei auf ein warmes und sauberes Handtuch legen, um es anschließend abzutrocknen. Die Hände und das Gesicht Ihres kleinen Lieblings einfach regelmäßig und gründlich waschen. Zudem sollten Sie den Genitalbereich Ihres Kindes nach jedem Windelwechseln ebenfalls gründlich reinigen, um für die notwendige Hygiene zu sorgen.

Jetzt lesen:   Wieviel Schlaf benötigt Ihr Baby?

Tipps für das erste Bad

Ein wichtiger Punkt – halten Sie Ihr Kind jederzeit warm, damit die Körpertemperatur nicht absinkt. Deshalb sollten sowohl der Raum in dem Sie baden wollen als auch das Badewasser angenehm warm für Ihr Kind sein. Zum Baden selbst können Sie, solange Ihr Kind noch ein kleines Baby ist, statt der Badewanne auch ohne Probleme die Küchenspüle oder eine kleinere Plastikbadewanne verwenden. Wie oft Sie Ihr Kind baden können oder sollten, können Sie ganz einfach in unserem Artikel »Wie oft darf ich mein Baby baden« nachlesen. Um die Haut Ihres Kindes zu schützen, sollten Sie nur ph-neutrale Seife verwenden, die im Idealfall auf die Verträglichkeit für Babyhaut geprüft wurde. Badezusätze sollten in den ersten Wochen nur spärlich, am besten jedoch gar nicht eingesetzt werden.

Zum Schluß das Wichtigste: lassen Sie Ihr Kind beim Baden niemals unbeaufsichtigt! Schon in weniger als 3 Zentimeter Wassertiefe kann ein Kind in kürzester zeit ertrinken! Die Sicherheit Ihres Kindes ist immer wichtiger als die Türklingel oder jeder Anruf – denken Sie immer daran!

Jetzt lesen:   Babys baden leicht gemacht!

Ihr Baby richtig halten

Die meiste Angst haben junge Eltern davor, dass Sie Ihr Kind eventuell nicht richtig halten könnten oder sich beim Baden mit dem Baby ungeschickt anstellen. Sie können beruhigt sein – das ist völlig normal und kein Grund zur Sorge. Bewahren Sie, auch wenn Ihr Neugeborenes bei der Berührung mit Wasser zu zappeln beginnt, die Ruhe und halten Sie Ihr Kind gut fest. Um Ihr Baby sicher zu halten, legen Sie einfach den linken Arm unter seinen Rücken und umgreifen seine linke Schulter mit Ihrer linken Hand. Nun können Sie ganz problemlos mit der rechten Hand Ihren kleinen Liebling waschen und Ihn im Wasser planschen lassen. Der Kopf Ihres Kindes wird mit diesem Griff durch Ihren Unterarm gestützt und liegt sicher auf.

Grundsätzlich gilt: jedes Baby reagiert anders auf das warme Wasser. Einige Babys werden durch das warme Wasser richtig ruhig und genießen das Bad, andere Kinder beginnen lautstark zu schreien und müssen sich erst an die neue Situation gewöhnen. Haben Sie Geduld und lassen Sie sich nicht aus der Ruhe bringen. So wird über die Zeit das Baden zu einem beruhigenden Ritual, bei dem Sie und Ihr Baby die Nähe und Wärme richtig genießen können.

Jetzt lesen:   Wie oft darf ich mein Baby baden?

Bildquelle: Titelbild ©Dmitry Naumov – Fotolia.com

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag

Das könnte Sie ebenfalls interessieren